Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG
Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG

Herzlich willkommen!

Unsere Anlagen in Produktion

zum Monitoring

 

31.01.2016:
Kurzinformation Sonnenjahr 2015

Die Einspeisung in 2015 hat trotz des sehr schwachen Julis noch ein zufriedenstellendes Gesamtergebnis gebracht. August und September konnten den schwachen Juli etwas ausgleichen. In Summe bewegen wir uns sogar etwas über der Produktionshöhe für 2013 – allerdings rund 5 % unter dem guten Sonnenjahr 2014.

Bei den Ausgaben haben wir für Reparaturen nach Vandalismus an der Hoffeldschule einen vierstelligen Betrag aufwenden müssen, sonst ist das Jahr 2015 ohne besondere Vorfälle verlaufen.

Wir konnten sogar mit Hilfe der Bundesanstalt BAFA alle Anlagen mit Monitoren ausstatten, die nun die Stromproduktion vor Ort visualisieren.

Ausführlich werden wir auf unserer nächsten Generalversammlung berichten. Diese Versammlung haben wir für Mittwoch, den 8. Juni 2016 um 19 Uhr im Saal des Bad Bramstedter Schlosses geplant.

 

01.10.2015:
Sonnenjahr 2015 fällt gegen 2014 ab

Bad Bramstedt.  Der sehr schwache Juli hat die Jahresausbeute an Strom stark beeinflusst, zumal die folgenden Monate das nicht aufholen konnten. So liegt die Ausbeute in kwh per 30.9.2015 ca. 20.000 kwh hinter dem Vorjahr zurück, aber damit erreichten wir doch noch etwa das Niveau von 2013. Hoffen wir auf einen goldenen Oktober!

 

21.05.2015:
Genossenschaft schüttet 5 % Dividende aus / gutes Sonnenjahr 2014

Bad Bramstedt.  Die Generalversammlung am 20. Mai 2015 hat die Ausschüttung einer Bruttodividende von 5 % für das Geschäftsjahr 2014 beschlossen. Das Jahr war durch gute Sonnenerträge geprägt und ermöglichte so diese Höhe der Dividende.  Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig entlastet.

 

30.04.2015:
Generalversammlung am 20. Mai 2015, 19 Uhr im Schloss
in Bad Bramstedt

Bad Bramstedt.  Die nächste Generalversammlung findet am 20. Mai 2015 um 19 Uhr im Bad Bramstedter Schlosssaal statt. Die Einladungen sind versandt. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Versammlung eine Bruttodividende von 5 % auf die eingezahlten Geschäftsguthaben vorschlagen.

 

25.02.2015:
Generalversammlung im Mai geplant

Bad Bramstedt.  Die nächste Generalversammlung planen wir für den 20. Mai 2015 um 19 Uhr im Bad Bramstedter Schlosssaal. Der Termin steht noch unter dem Vorbehalt, dass der Jahresabschluss zeitnah beim Steuerbeartungsbüro erstellt werden kann.

 

2.12.2014:
2014 geht ins Plus ...

Bad Bramstedt.  Der September hat die Jahresausbeute an Sonnenstrom positiv beeinflusst. Per Ende Oktober konnten wir so schon die Produktion des Vorjahres einstellen und per Ende November lagen wir damt im Plus. Im Vorjahr erreichten wir rund 395 MWH, in 2014 könnten es etwa 410 MWH werden.

 

17.11.2014:
Vorsicht vor Dämmung mit Styropor

Bad Bramstedt.  Interessanter Beitrag bei WDR zur Dämmung von Gebäuden mit Styropor.

 

11.10.2014
Schüler aus Horst erhalten Preis für Film über Solarzellen

http://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/preis-fuer-film-ueber-solarenergie-id7900401.html


2.8.2014:
Juli etwas schwächer als im Vorjahr - 2014 aber noch im Plus

Bad Bramstedt. Viel Sonne brachte der Juli 2014, aber auch viele Wolken,  so dass der Ertrag gegenüber 2013 um rund 7 % niedriger ausfällt. Schade, wenn so etwas gerade den wichtigsten Monat trifft. Da in den ersten Monaten überwiegend bessere Ergebnisse als 2013 erzielt wurden, liegt das Jahr 2014 trotzdem immer noch im Plus.


1.7.2014:
Mitgliederinfo versandt für 1. Halbjahr 2014

Bad Bramstedt. Der Vorstand hat an alle Mitglieder mit Mailadresse eine Information über den Verlauf des ersten Halbjahres 2014 versandt. Mitglieder, die noch keine Mailadresse hinterlegt haben, können dies jederzeit tun, um auch in den Empfängerkreis zu gelangen. Eine Mail an die Kontaktadresse reicht.

 

21.5.2014:
Generalversammlung verabschiedet 4 % Dividende für 2013

Bad Bramstedt. Die Generalversammlung der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG beschloss gestern die Ausschüttung einer Bruttodividende von 4 % für das Jahr 2013.
Die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder Claudia Wisy und Jan-Uwe Schadendorf wurden für das Geschäftsjahr 2013 einstimmig entlastet ebenso wie der Aufsichtsrat.
Die Aufsichtsratsmitglieder Fritz Bredfeldt (Vorsitzender) und Frank Schwedhelm wurden wiedergewählt. Neu in den Aufsichtsrat, der nun aus vier Mitgleidern besteht, ziehen Silke Freudenthal und Ulf Lauenroth ein.
Für alle Mitglieder und Interessierten, die nicht an der Versammlung teilnehmen konnten, findet sich hier die Powerpointpräsentation.

 

30.4.2014:
Einladung zur Generalversammlung am 20.5.2014

Bad Bramstedt. Die Einladung zur Generalversammlung der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG ist heute in den Postversand gegangen. Die Versammlung findet statt am 20. Mai 2014, im Schlosssaal Bad Bramstedt,  Beginn 19 Uhr,
Einladung    Vorlage zu TOP 9

 

10.12.2013

Positionen der Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften

Die 700 beim Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. organisierten Energiegenossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag, die Akzeptanz und die Motivation für die Energiewende in breiten Teilen der Gesellschaft zu steigern. Über 150.000 Menschen engagieren sich bereits in genossenschaftlichen Erneuerbaren-Energien-Projekten, von der Energieproduktion und -versorgung, über den (Wärme-) Netzbetrieb bis hin zur Vermarktung. Aus diesem Grund sollte es das gemeinsame politische Ziel der neuen Bundesregierung sein, Energiegenossenschaften und andere Bürgerbeteiligungsmodelle als wichtigen Bestandteil bei der Umsetzung der Energiewende zu stärken. Damit das genossenschaftliche Engagement weiter erhalten bleibt und wachsen kann, vertritt die Bundesgeschäftsstelle folgende Positionen:
1. Um die notwendigen klima- und energiepolitischen Ziele zu erreichen und die Energiewende insgesamt zum Erfolg zu führen, ist eine bürgernahe Ausgestaltung der Erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmebereich zwingend erforderlich. Energiegenossenschaften sind hierbei ein wichtiger Eckpfeiler, insbesondere weil durch die direkte Beteiligung von Bürgern, Kommunen und Unternehmen vor Ort die Wertschöpfung in den Regionen verbleibt.
2. Für eine bürgernahe, genossenschaftlich geprägte Energiewende sind verlässliche politische und rechtliche Rahmenbedingungen unverzichtbar. Energiegenossenschaften brauchen Planungs- und Investitionssicherheit.
3. In der energiepolitischen Gesetzgebung sollte nicht kurzfristig gehandelt werden. Vielmehr muss ein langfristiges Konzept für die Ausgestaltung der Energiewende entwickelt und umgesetzt werden, das mehrere Jahre Bestand hat.
4. Bereits errichtete Erneuerbaren-Energien-Anlagen müssen Bestandsschutz haben. Eingriffe in bereits getätigte Investitionen, auch durch Maßnahmen wie eine nachträgliche Besteuerung, sind nicht akzeptabel.
5. Der im EEG festgelegte vorrangige und garantierte Netzanschluss, die Abnahme, Übertragung und Verteilung von Strom aus Erneuerbaren Energien müssen erhalten bleiben.
6. Eine gesetzlich garantierte Einspeisevergütung ist solange notwendig, bis marktwirtschaftliche Vermarktungsinstrumente eine Refinanzierung von Erneuerbare-Energien-Projekten auch durch Energiegenossenschaften ermöglichen. Hierfür muss der Gesetzgeber die entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen schaffen.
7. Ein neues Marktdesign muss so gestaltet sein, dass Energiegenossenschaften weiterhin Erneuerbaren-Energien-Projekte umsetzen können und das zukünftige Modell für die gesamte genossenschaftliche Energiewirtschaft tragfähig ist.
8. Zur Entwicklung eines nachhaltigen Marktdesigns bedarf es in der Legislaturperiode 2013-2017 eines umfassenden Diskussions- und Gesetzgebungsprozesses unter Einbeziehung aller energiewirtschaftlichen Akteure, einschließlich kleiner und mittlerer Vertreter wie Energiegenossenschaften.
9. Die genossenschaftliche Mitgliederversorgung muss gefördert und im EEG mit den Möglichkeiten der Selbstversorgung von Einzelinvestoren gleichgestellt werden.
10. Die regionale Direktvermarktung und Stromlieferung von kleinen und mittleren Anbietern wie Genossenschaften müssen erleichtert werden. Administrative Hürden, wie z. B. die umfangreichen Mitteilungs- und Veröffentlichungspflichten bei der Stromlieferung in Kundenanlagen im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes, müssen verringert werden.
11. Die Energiepolitik muss zukünftig stärker den Wärmesektor fokussieren. Um das enorme Potential der Wärmeerzeugung, -versorgung und -nutzung durch Energiegenossenschaften weiter zu heben, müssen die entsprechenden gesetzlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geschaffen bzw. angepasst werden.

Die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften vertritt die Interessen von 700 Energiegenossenschaften
mit 150.000 Mitgliedern. Sie wird vom DGRV gemeinsam mit dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband
e. V., dem Genossenschaftsverband e. V., dem Genossenschaftsverband Bayern e. V., dem
Genossenschaftsverband Weser-Ems e. V. und dem Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband
e. V. getragen.

 

18.09.2013

Wechsel im Vorstand der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt – Auenland eG

Bad Bramstedt. Die Bad Bramstedter Solargenossenschaft, Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt – Auenland eG, meldet einen Wechsel in ihrem Vorstand. Für den ausscheidenden Thomas Leidreiter aus Norderstedt rückt Claudia Wisy aus Bad Bramstedt als stellvertretendes Vorstandsmitglied nach. Der Wechsel findet zum 1. Oktober statt. Rechtsanwältin Claudia Wisy gehört bislang dem Aufsichtsrat der Genossenschaft an und wird dieses Amt bis zur nächsten Generalversammlung ruhen lassen.
Damit bleibt der Vorstand durchgehend vollständig besetzt und Aufsichtsratsvorsitzender Fritz Bredfeldt freut sich, dass mit Claudia Wisy ein Gründungsmitglied in den Vorstand einzieht. Sie bringe die Erfahrung der Gründungsphase der Genossenschaft mit. Weiterhin im Vorstand verbleibt Jan-Uwe Schadendorf.

Dem scheidenden Thomas Leidreiter dankt der Aufsichtsrat für seine Aufbauarbeit und für mehr als zweijährige ehrenamtliche Tätigkeit für die Genossenschaft.

Die Neubesetzung wurde erforderlich, nachdem auf der Generalversammlung vor zwei Wochen deutlich geworden war, dass der Aufsichtsrat dem Vorstandsmitglied Thomas Leidreiter die Entlastung verweigerte und ein Vertrauensdefizit beklagte. Leidreiter bot daraufhin seinen Rücktritt an, den der Aufsichtsrat nunmehr annahm.

Fritz Bredfeldt ist zuversichtlich, dass die Genossenschaft eine positive Entwicklung nimmt. „Der radikale Kurswechsel der Bundesregierung bei der Solarförderung hat nicht nur uns ein hektisches Jahr 2012 beschert, sondern auch die Insolvenz der Leidreiter Firmen mit verursacht. Unsere Genossenschaft ließ das jetzt etwas schlenkern, aber wir kommen gerade wieder in ruhigeres Fahrwasser. Der Sommer 2013 war zudem gut für alle Sonnenfänger.“
.

03.09.2013

Generalversammlung beschließt 4 % Dividende für 2012

Bad Bramstedt. Die Generalversammlung der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG ist ferfolgt und hat einstimmig für das Geschäftsjahr 2012 die Ausschüttung einer Dividende von 4 % beschlossen. Damit schließt das Rumpfjahr 2012 mit einer im Marktvergleich guten Rendite ab trotz einer bilanziellen Belastung aufgrund der Insolvenz des Projektentwicklers.
Dem Vorstand wurde teilweise, dem Aufsichtsrat vollständig Entlastung erteilt.
Für alle Mitglieder, die nicht dabei sein konnten, gibt es hier die Vortragsfolien der Versammlung. Mtglieder, die das Protokoll der Versammlung in Kopie erhalten möchten, können es beim Vorstand anfordern.


07.08.2013

Generalversammlung am 3. September 2013

Bad Bramstedt. Die Einladung zur Generalversammlung der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG ist erfolgt und zwar für den Termin: 3. September 2013, im Schlosssaal Bad Bramstedt,  Beginn 19 Uhr,
 

17.04.2013/22.05.2013

Generalversammlung geplant für den Spätsommer

Bad Bramstedt. Die Generalversammlung der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG ist für die Zeit nach den Sommerferien vorgesehen. Die Aufstellung der Bilanz ist beauftragt, wird aber wohl nicht wesneltich früher fertig werden.
Vorgemerkt/reserviert  haben wir folgenden Termin: 3. September 2013, im Schlosssaal Bad Bramstedt,  Beginn 19 Uhr, .
 

22.03.2013

Brand am Bauhof - Solaranlagen nicht betroffen

Bad Bramstedt. Die schlechte Meldung: Der in der Presse berichtete Brand auf dem Bauhof hat leider erheblichen Schaden angerichtet.  Die gute Meldung: Nach gegenwärtigem Kenntnisstand sind unsere PV-Anlagen nicht betroffen ... sie produzieren Strom, wenn auch leider wenig bei dem Wetter.

 

31.12.2012

Genossenschaft ist jetzt Eigentümerin der Solaranlagen

Bad Bramstedt. Mit Wirkung zum 1.12.2012 hat die Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG die zunächst vom Solarzentrum Norderstedt errichteten Anlagen vertraglich übernommen und ist nun Eigentümerin.
Damit beginnt sozusagen der "Normalbetrieb" der Genossenschaft.

 

10.11.2012

Bürgersolaranlage wird offiziell eingeweiht
am 17.11.2012, 10.30 Uhr, Schule Hoffeldweg
Talk zum Thema “Energiewende in Bürgerhand”

Bad Bramstedt. Die Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt – Auenland eG ist wird am kommenden Samstag, dem 17.11.2012 mit einer kleinen Feier und einer Podiumsdiskussion eingeweiht, teilt der Aufsichtsratsvorsitzende Fritz Bredfeldt mit.
Die Feier findet ab 10.30 Uhr in der Aula der Grundschule am Hoffeldweg statt. Zum Sektempfang spielen die „Men of Constant Sorrow“ musikalisch auf und ab 11 Uhr findet ein Talk mit Experten statt zu dem Thema „Energiewende in Bürgerhand“. Es ist der Genossenschaft gelungen dazu eine kompetente Runde von Diskussionsteilnehmern zusammenzustellen. Udo Bottländer, Vorstand der e-on Hanse, steht für die Energiewirtschaft, Thomas Leidreiter vom Solarzentrum Norderstedt für die Solarwirtschaft. Von der Landespolitik wird Ines Strehlau, Bündnis90/Grüne, dabei sein und von der kommunalen Seite Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach. Die Leitung der Diskussion übernimmt Anna Leidreiter, die schon internationale Diskussionsveranstaltungen geleitet hat.
Es verspricht also eine interessante Runde zu werden.
Wer möchte, kann im Anschluss noch die Solar-Anlagen an der Hoffeldschule ansehen.

Eingeladen zu dieser Veranstaltung sind nicht nur die rund 100 Mitglieder der Genossenschaft, sondern auch alle anderen interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Bad Bramstedt und Umgebung.

 

12.10.2012

Genossenschaft ist eingetragen

Bad Bramstedt/Kiel. Am 12.10.2012 wurde unsere Genossenschaft in das Genossenschaftsregister des Amtasgerichtes Kiel eingetragen (Gen 527 KI) und ist damit eine rechtsfähige Gesellschaft. Vorstand und Aufsichtsrat bereiten jetzt die Übernahme der Anlagen in das Vermögen und den Betrieb der Genossenschaft vor.
 

13.06.2012

1. Generalversammlung erfolgreich verlaufen

Fast die Hälfte aller Mitglieder der Genossenschaft i.G. nahmen an der ersten Generalversammlung teil und nutzten die Gelegenheit, die Solaranlage an der Jürgen-Fuhlendorf-Schule zu besichtigen.
In der Versammlung selbst wurde der Stand der Genossneschaft erläutert und Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig für das Geschäftsjahr 2011 entlastet.

 

25.05.2012

Generalversammlung

Liebe Mitglieder der Genossenschaft,

 

hiermit laden wir Sie herzlich zur ersten Generalversammlung der Genossenschaft Sonnenkraftwerk Bad
Bramstedt - Auenland eG (i.G.) in das Jürgen Fuhlendorf Gymnasium ein.

Kommen Sie auch gerne bereits um 18 Uhr zu einer Führung rund um die Photovoltaikanlage im Jürgen Fuhlendorf Gymnasium.

Wann: Dienstag, den 12. Juni 2012 um 19:00 Uhr
Wo: Mensa im Jürgen Fuhlendorf Gymnasium,
Düsternhoop 48,24576 Bad Bramstedt

Tagesordnung:
Punkt 1: Begrüßung
Punkt 2: Genehmigung Protokoll
Punkt 3: Bericht des Aufsichtsrates
Punkt 4: Bericht des Vorstandes
Punkt 5: Feststellung Jahresabschluß 2011
Punkt 6: Entlastung Aufsichtsrat
Punkt 7: Entlastung Vorstand
Punkt 8: Information Planung 2012/2013
Punkt 9: Öffentlichkeitsarbeit
Punkt 10: Verschiedenes

Bitte füllen Sie beigefügte Antwortkarte für Planungszwecke aus und senden, faxen oder mailen diese bis
zum 5.Juni 2012 an das Solarzentrum Norderstedt bzw. an vorstand@Sonnenkraftwerk-BB.de

Mit sonnigen Grüßen,
Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt - Auenland eG (iG.)

Thomas Leidreiter     Jan Uwe Schadendorf
 

05.04.2012

Weitere 206 kwp termingerecht fertiggestellt

Die weiteren drei Anlagen sind bis 31.3.2012 betriebsbereit fertiggestellt worden.
Die weitere Kapitalzeichnung läuft gut. Bislang (Stand 3.4. mittags) sind Zeichnungswünsche für 126 Anteile eingegangen. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 10.4.2012.
Zeichnungsformular gibt es hier.
 

26. März 2012

Drei weitere Anlagen im Bau / weiteres Kapital einwerben

Die weiteren drei Anlagen sind im Bau und haben gute Chancen innerhlab der Frist bis 31.3.2012 noch betriebsbereit zu werden. Alles läuft auf Hochtouren.
Die Mitglieder werden in Kürze mit einem Brief darüber informiert und um weitere Kapitalzeichnung gebeten werden.

 

29. Februar/ 6. März / 09. März 2012

Weitere 190 kwp sollen installiert werden

Vorstand und Aufsichtsrat der SonnenKraftwerk Bad Bramstedt - Auenland eG (i.Gr.) beraten über die Installation weiterer Anlagen mit rund 190 kwp Leistung noch vor dem 1.4.2012. Das letzte noch offene zeitliche Fenster soll genutzt werden, wenn irgendmöglich.

 

27. Februar 2012

Schulverband gibt grünes Licht

Der Schulverband hat uns nunmehr das Signal gegeben, dass unsere Genossenschaft Solaranlagen auf den Dächern der Gebäude des Schulverbandes installieren darf. Die Entscheiudng komtm in einer Phase, wo gerade die gesamte Förderung der Sonnenkraft durch die Bundesregierung neu geordnet und damit in Frage gestellt wird.

 

27. Januar 2012

Anteile / Bankeinzug / Anlagen

Aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls verzögert sich der Bankeinzug der Genossenschaftsanteile einige Tage. Wir bitten um Nachsicht.
Die vierte Anlage ist erst im Januar fertig geworden. Die beauftragte Firma wird daher einen Preisnachlass geben, um die geringere Einspeisevergütung ganz oder teilweise zu kompensieren.
Die Anlagen werden wahrscheinlich im Februar ans Netz angeschlossen, um Strom einspeisen zu können.
Ihr Vorstand

 

20. Januar 2012

Anlagen sind installiert

Die vier Anlagen sind installiert. Drei Anlagen (JFS, Feuerwehr, Kita Hoffeldweg) waren laut Mitteilung der beauftragten Firma zum 31.12.2011 betriebsbereit, die vierte Anlage (Bauhof) ist dieser Tage installiert.

 

13. Dezember 2011

Bautenstand

Die erste Anlage ist auf dem Dach der Sporthalle an der Jürgen-Fuhlendorf-Schule im Bau. Vorstand und Aufsichtsrat überzeugten sich vom Stand der Arbeiten.

 

14. November 2011

Montagebeginn in der 49. KW

Die mit der Umsetzung der Bürgersolaranlage befasste  Firma Solarzentrum Norderstedt teilt mit, dass der Montagebeginn der Anlagen in der 49. Kalenderwoche sein wird und die Anlagen noch 2011 betriebsbereit im Sinne des EEG sein werden.

 

3. November 2011

Bürgersolaranlage hat Eigenkapital zusammen - der Weg geht weiter


Bad Bramstedt. Die Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt – Auenland eG i.Gr. hat schon vor Ablauf der Zeichnungsfrist so viele Beitrittserklärungen und verbindliche Zeichnungen von Genossenschaftsanteilen beisammen, dass der Eigenkapitalanteil des ersten Bauabschnittes auf jeden Fall gesichert ist. Die Zeichnungswünsche übersteigen sogar schon jetzt deutlich den anfänglichen Eigenkapitalbedarf. Die Frist endet am Freitag, den 4.11.2011.

In dem ersten Abschnitt werden die Dächer der großen Sporthalle an der Jürgen-Fuhlendorf-Schule (knapp 100 kWp), der Feuerwehr (gut 57 kWp) , des Bauhofes (25 kWp) und der Kindertagesstätte „Storchennest“ (38 kWp) mit Solarmodulen belegt werden.
Die Gesamtinvestition wird bei rund 475.000 EUR liegen, wovon gut 20 % (also knapp 100 TEUR) durch Eigenkapital gedeckt werden.
Um eine möglichst breite Streuung zu erreichen und alle Zeichnungsinteressierten zu berücksichtigen, werden zunächst bis zu zwei Anteile je Zeichnung zugelassen werden können, teilte der Vorstand bestehend aus Thomas Leidreiter und Jan-Uwe Schadendorf nach seiner jüngsten Sitzung mit.

Der Vorstand ist guter Hoffnung auch die weiteren Zeichnungswünsche bald bedienen zu können, da am 9.11. der Schulverbandsvorstand tagt und über die Bereitstellung der Dächer der Schulverbandschulen und –sporthallen beraten will.
Thomas Leidreiter: „Wir wären nach den vorliegenden Zeichnungswünschen sehr schnell in der Lage auch das Eigenkapital für diese Investitionen zu decken. Es freut uns sehr, dass die Bürger aus Bad Bramstedt und Umgebung so viel Interesse an der Solarenergie zeigen und hoffen, dieses Interesse auch auf den Dächern der anderen Schulen und Sporthallen im Schulverbandsgebiet in Form weiterer Anlagen dokumentieren zu können.“



23. September 2011

Einladung zu einer Informationsveranstaltung


Sehr geehrte Freunde der regenerativen Energien,

zu Beginn diesen Jahres haben einige Bürgerinnen und Bürger aus der Region Bad Bramstedt die
Initiative ergriffen, regenerative Energien auch in Bad Bramstedt und dem umgebenden Auenland
stärker zu nutzen. Konkret geht es zunächst darum, Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Dächern zu
errichten.
Die Investition soll von einer Genossenschaft erbracht werden, die von Ihnen als Bürgerinnen und
Bürger getragen wird. Diese Genossenschaft wurde am 7.7.2011 von zwölf Gründungsmitgliedern aus
Bad Bramstedt sowie dem Holsteiner Auenland gegründet.
Sie haben Ihr Interesse in diesem Jahr bekundet und möchten sich an dieser Genossenschaft
beteiligen.
Nachdem die ersten Schritte gemacht sind, wird bald das Stadium erreicht werden, in dem es konkret
um die Zeichnung von Genossenschaftsanteilen geht.

Wir laden Sie daher herzlich ein zu einer

Informationsveranstaltung am

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 19.30 Uhr

im Saal des Bad Bramstedter Schlosses

Tagesordnung
1. Begrüßung und Vorstellung
2. Stand der Genossenschaftsgründung und der Installation der PV-Anlagen
3. wirtschaftliche Vorausschau
4. Erläuterung der Zeichnungsmöglichkeiten und Aufruf zur Zeichnung
5. Fragen / Diskussion
6. Verschiedenes
 

Wir hoffen, dass Sie diesen Termin ermöglichen können.
In Vorbereitung können Sie unsere im Aufbau befindliche Homepage www.sonnenkraftwerk-bb.de
besuchen, wo u.a. die Satzung der Genossenschaft hinterlegt ist.

Sofern Sie den Termin nicht wahrnehmen können, gleichwohl aber Genossenschaftsanteile zeichnen
möchten, lassen Sie uns dieses bitte per Post oder email wissen, wir werden Ihnen dann die
entsprechenden Formulare zukommen lassen.

Mit sonnigen Grüßen

Jan-Uwe Schadendorf    Thomas Leidreiter

Hier finden Sie uns

Sonnenkraftwerk
Bad Bramstedt-Auenland eG
Strietkamp 34 a
24576 Bad Bramstedt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 4192 813804

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt - Auenland eG