Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG
Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG

Über uns

Solarenergie in Bad Bramstedt und im Auenland forcieren

Die Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt -Auenland eG will regenerative Energien (zunächst Photovoltaik) in der Region stärken. Das Vorbild war u.a. die Genossenschaft in Henstedt-Ulzburg.

In den Jahren 2011 und 2012 warb die Genossenschaft das Startkapital ein für die Errichtung der 8 Anlagen mit zusammen rund 440 kWp Leistung.
98 Mitgiieder zeichneten das erforderliche Kapital.
Aufgrund der veränderten Fordersätze werdenb derzeit keine weiteren Investitionen geplant und daher sind auch keine weiteren Zeichungen möglich.

 

Obwohl wahrscheinlich allen Interessierten klar, sei hier ausdrücklich erwähnt:
Die Beteiligung ist eine Beteilgung an einem Unternehmen und damit mit vollem Gewinn- und Verlustrisiko verbunden. Das Verlustrisiko ist nach den Regeln der Satzung auf den/die gezeichneten Genossenschaftsanteile beschränkt.
Als Gewinn wir eine Rendite/Dividende von bis zu 5 % p.a. geschätzt.

 

Die Satzung

 

Satzung der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt-Auenland eG vom 7.7.2011, zuletzt geändert am 14.6.2017. 

 

 

Die Gründung

Am 7.7. konstituierte sich in den Raiffeisenbank eG in Bad Bramstedt die Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt - Auenland eG.


Die Gründungsversammlung. Gründungsmitglieder in Fettdruck -sind v.l.n.r.: Peter Boyens, Weddelbrook; Jochen Josenhans, Bad Bramstedt; Hartmut Boedecker; Genossenschaftsverband; Claudia Wisy, Bad Bramstedt; Thomas Leidreiter, Norderstedt; Frauke Matthiessen, Bad Bramstedt; Fritz Bredfeldt, Bad Bramstedt; Olaf Schmidt, Bad Bramstedt; Jan-Uwe Schadendorf, Bad Bramstedt; Ingmar Kampling, Raiffeisenbank; Hans-Jürgen Kütbach, Bad Bramstedt; Arnold Helmcke, Bad Bramstedt.

Hier ein Pressebericht.

Energiewende selber machen: Bürgersolaranlage gestartet

Bad Bramstedt. Die Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt – Auenland eG ist vor wenigen Wochen gegründet worden. Die Initiative zur Errichtung einer Bürgersolaranlage auf öffentlichen Dachflächen hat ein sehr großes Echo in der Region Holsteiner Auenland gefunden. Die Bürger aus Bad Bramstedt und den umliegenden Gemeinden setzen damit ein Zeichen und schützen mit einer Beteiligung nicht nur die Umwelt, sondern nutzen auch in finanzieller Hinsicht die höchst attraktiven Möglichkeiten der Energiewende.

Nach Beschluss der Stadtvertreter von Bad Bramstedt wurde deshalb zwischen dem Solarzentrum Norderstedt und der Stadt Bad Bramstedt ein Vertrag zur Umsetzung dieses Bürger-Solar-Projektes geschlossen. In der zweiten Jahreshälfte wird nun vom Team des Solarzentrum Norderstedt die Möglichkeit geschaffen, sich an dieser entstehenden Bürgersolaranlage zu beteiligen. „Bürgersolaranlagen bieten auch Kleinanlegern die Möglichkeit, ihr Geld regional und umweltfreundlich zu investieren“, meint Thomas Leidreiter, Geschäftsführer des Solarzentrum Norderstedt. „Jeder Teilhaber sieht, wo sein Geld angelegt ist und welchen Nutzen es bringt. Auf diese Weise können die Kommunen bei ihren Bürgern die Bereitschaft wecken, die Energiewende selber mitzugestalten.“

Um möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zu geben, sich zu beteiligen und in Zukunft die Möglichkeit zu haben auch weitere Projekte anzugehen, wurde die Rechtsform der Genossenschaft gewählt.

Jüngst wurde in einem ersten Schritt die Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt - Auenland eG in den Räumen der Raiffeisenbank Bad Bramstedt von 10 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Die Organe dieser Solargenossenschaft werden durch die geschäftsführenden Vorstände Jan-Uwe Schadendorf und Thomas Leidreiter sowie dem Aufsichtsrat - bestehend aus Fritz Bredfeldt (Vorsitzender), Claudia Wisy (stv. Vorsitzende) und Frank Schwedhelm - vertreten. Nach dem Vorbild der Solargenossenschaft aus Henstedt-Ulzburg haben demnächst interessierte Bürger die Möglichkeit sich durch den Kauf von Genossenschaftsanteilen zu jeweils 500,--Euro (mindestens 1 Anteil) zu beteiligen.

Als Projektentwickler plant das Solarzentrum Norderstedt in Bad Bramstedt und der Region Holsteiner Auenland die Errichtung von Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtinvestition von rund 1,8 Mio. Euro. Nach Eintragung der Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt - Auenland eG in das amtliche Register werden diese Photovoltaikanlagen an die Solargenossenschaft übergeben.
Bis zu diesem Zeitpunkt haben über 150 BürgerInnen die Chance zu investierten und das geplante Eigenkapital von bis zu 350.000,00 € aufzubringen. Die restlichen Investitionskosten werden über Kredite von regionalen Banken eingebracht. Der fertiggestellte Bürgersolarpark soll pro Jahr etwa 600.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom liefern. Damit können nahezu 200 typische Drei-Personen-Haushalte versorgt werden.
 

Informationsveranstaltung

Pressebericht/Ankündigung

Pressebericht Veranstaltung 5.10.2011

Hier finden Sie uns

Sonnenkraftwerk
Bad Bramstedt-Auenland eG
Strietkamp 34 a
24576 Bad Bramstedt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 4192 814130

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Sonnenkraftwerk Bad Bramstedt - Auenland eG